zihlmann.anja(at)gmail.com

Anja Zihlmann geboren und aufgewachsen in der Schweiz, studierte Freie Kunst mit Schwerpunkt Bühnenraum an der HFBK Hamburg (B.A. Abschluss, März 2018). Das Spektrum ihrer Arbeiten erstreckt sich von freien Rauminstallationen über Bühnenbilder bis hin zu Filmausstattungen. Sie gestaltet Räume die das Publikum auffordern ungewohnte Perspektiven einzunehmen und sich mit den eigenen Erwartungen und Blickpunkten auseinander zu setzen.
In der Zusammenarbeit mit der Theaterregisseurin Sophia Barthelmes gestaltete sie die Bühnenbilder für Räterepublik Baiern (2018) am ETA Hoffmann Theater in Bamberg, Mauser von Heiner Müller (2018) auf Kampnagel in Hamburg, Hamletmaschine von Heiner Müller (2016) in der Thalia Gaußstrasse und Eine Stunde Faust (2016/ 2017), welches im St. Pauli Theater und TheOs Wilhelmshaven aufgeführt wurde. Gemeinsam schaffen sie Inszenierungen mit choreografischen und rhythmischen Elementen, die das Publikum auffordern zwischen simultan ablaufenden Stimuli zu mäandrieren, Fragmente zu greifen, wieder loszulassen, und sich dem angeregten Treiben hinzugeben.
Anja Zihlmanns freie Arbeiten bestehen aus vervielfachten sich wiederholenden Einzelteilen, welche
durch ihre Anordnung gemeinsam ein grösseres Ganzes ergeben, dessen Erscheinungsbild sich beim Durchschreiten des Raumes stetig wandelt. Ihre Installation Spiegelfragmente war an den Lessingtagen (2016) des Thalia Theaters Hamburg ausgestellt. Ausserdem stattete sie den Abschlussfilm von Jelena Pavlovic ЕЦХО (Echo) (2018) aus, welcher den Förderpreis für den besten Abschlussfilm der Zürcher Hochschule der Künste erhielt. Ende Mai (2019) ist sie Stipendiatin des Forum junger Theaterschaffender (FjT) am sechsten Schweizer Theatertreffen.

Ausstellungen

2018 Feb.
Isomerie
Installation, Bachelor, Jahresausstellung der HFBK, Hamburg

2017 Feb. 
Entropie
Videoinstallation, Jahresausstellung der HFBK, Hamburg

2016 Jan.
Spiegelfragmente
Rauminstallation, Lessingtage Thalia Theater, Hamburg

2016 Feb.
Recall
Videoinstallation, in Zusammenmarbeit mit Jelena Pavlovic, Jahresausstellung der HFBK, Hamburg

2014 April
Auszeit Helgoland
Videoinstallation, Kulturdeich Veddel, Hamburg

2018 Jun.
ЕЦХО

Szenenbild,
Drehbuch & Regie: Jelena Pavlovic,
Kamera: Natascha Vavrina
Produktion: Zürcher Hochschule
der Künste Zhdk
Förderpreis 2018 B.A. of Arts in Film der Zürcher Hochschule der Künste, Auszeichnung für den besten Abschlussfilm

2017 Aug.
Game Nerd
Animationsvideo, in Zusammenarbeit mit Martina Müller, Fantoche Animationsbar, Baden (CH)

2016 Jan.
Samira
Szenenbild,
Drehbuch: Fentje Hanke, Regie: Charlotte Rolfes,
Kamera: Moritz Mössinger,
Creative Producer: Janina Hennemann
Produzent: Hamburg Media School

Bühnenbilder

2018 Nov.
Räterepublik Baiern!
Regie: Sophia Barthelms
ETA Hoffmann Theater, Bamberg

2018 Okt.
Heiner Weiland “mir fehlt es an nichts”
Regie: Raban Witt, Saskia Kaufmann
Theatrale-Ausstellung, Museeum der Arbeit, Hamburg

2018 März
„Mauser“ von Heiner Müller
Regie: Sophia Barthelms, Abschluss Inszenierung HFMT Hamburg, Kampnagel, Hamburg

2017 April, Mai
Eine Stunde Faust
,
Gastspiel
Regie: Sophia Barthelmes,
Landesbühne Niedersachsen Nord, TheOs, Wilhelmshaven

2016 Okt.
Eine Stunde Faust
,
Regie: Sophia Barthelmes,
Kiezstürmer 2016, St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Mai
 „Die Hamletmaschine“ von Heiner Müller,
Regie: Sophia Barthelms, STP3, HFMT Hamburg,  Thalia Gaußstraße, Hamburg

Forum junger Theaterschaffender
2019 Mai
Stipendienprogramm des Schweizer Theatertreffens

ЕЦХО
2018 Jun.

Förderpreis 2018 B.A. of Arts in Film der Zürcher Hochschule der Künste, Auszeichnung für den besten Abschlussfilm

Samira
2016 Juni
Internationales Filmfest Emden-Norderney 
Nominierung_Ostfriesischen Kurzfilmpreis der VGH
2. Platz_Kurzfilmwettbewerb

2016
Fünf Seen Filmfestival
Goldenes Glühwürmchen

2014
Filmfestival Türkei-Deutschland
Zweiter Preis, Kurzfilm

2019 Dez.- Feb.
Bühnenbildassistenz, Thalia Theater Hamburg, Produktion:
Eine Familie, Regie: Antú Romeru Nunes, Bühne: Matthias Koch

28.09.18 – 31.09.18
Szenenbildassistenz bei Hanna Lenz, NDR

„die Geschichte eines Abends mit Lars Eidinger“

Seit 2018
Freischaffende Szenografin, Künstlerin

2017 Feb.- April
Modellbau für den Designer Jan von Borstel

2014 Aug-Sept
Bühnenbildassistenz bei Geelke Gaycken,

„Wer nicht Arbeitet soll auch nicht essen“
Regie: Andreas Bode, Opera Stabile, Hamburg

2012- 2013
Tätigkeit als Freischaffende Fotografin

2011– 2012
Fotopraktikum bei Geri Krischker, Zürich Altstetten